Edelstein

Aquamarin

Bereits im Namen wird die Verbindung zum Meer deutlich: "Aquamarin" bedeutet wörtlich "Wasser des Meeres"

Bereits im Namen wird die Verbindung zum Meer deutlich: "Aquamarin" bedeutet wörtlich "Wasser des Meeres" und setzt sich aus den lateinischen Wörtern "aqua" (Wasser) und "marinus" (zum Meer gehörig) zusammen.

Der Aquamarin ist ein Beryll. Die Edelsteine der Beryll-Gruppe gibt es in verschiedenen Farben. Ein grüner Beryll ist ein Smaragd und ein blauer Beryll ein Aquamarin. Berylle in allen anderen Farben werden als Edelberyll bezeichnet. Beispiele für Edelberylle sind der gelbe Heliodor, der rote Bixbit, der rosane Morganit und der farblose Goshenit.

Aquamarine werden anhand ihrer blauen Farbe bewertet, die volle Schönheit dieses Berylls wird dabei erst im Schimmer des Kerzenlichts erkennbar.  

Für gewöhnlich ist der Aquamarin transparent und augenrein, d.h. in einem Abstand von ca. 15 cm sind mit dem bloßen Auge keine Einschlüsse sichtbar, selbst unter der Vergrößerung weisen Aquamarine eine sehr hohe Reinheit auf.

Einige besondere Aquamarine, die nach ihren Fundorten benannt wurden. Santa Maria ist die Qualitätsbezeichnung für besonders feine Aquamarine. Die Qualitätsbezeichnung für feine Aquamarine aus Mozambique ist Sant-Maria-Africana.

Ein Maxix-Aquamarin ist ein tiefblauer Aquamarin, dessen Farbe im Tageslicht ausbleicht.

überprüfen Diamant

sertificate
sertificate

Diamonds store

Die Expertin für Edelsteine

Die Expertin für Edelsteine

Die 27-Jährige Sofia Keles ist eine vom GIA Absolvierte Gemmologin

Diamanten als Wertanlage

Diamanten als Wertanlage

Diamanten gelten als die härteste Währung der Welt